WEKO bietet Lösungen beim Tief- und Flexodruck:

Konditionieren für Planlage und Antistatik

Die Aufgabe

Höhere Qualität und bessere Weiterverarbeitung

Trocknungsvorgänge entziehen Papier Feuchtigkeit. Die möglichen Folgen: Papercurl, statische Aufladung und Brüchigkeit z. B. bei Dekorpapieren. Insbesondere bei der Herstellung von Nassklebetiketten ist Papier starken Feuchtigkeitsschwankungen ausgesetzt, es curlt. Probleme beim Transport und Aufspenden wirken sich negativ auf Produktivität und Qualität der Produkte aus. Die Herausforderung ist, dem Material exakt die Menge an Feuchtigkeit zuzuführen, die es für eine optimale Verarbeitung benötigt.

Konditionieren für Planlage und Antistatik

Durch die Rückfeuchtung nach den Trocknungsvorgängen bleibt das Papier dimensionsstabil und liegt plan. Gleichzeitig lädt es sich nicht elektrostatisch auf.

Die Lösung

Kontaktloser, präziser Flüssigkeitsauftrag

WEKO-Flüssigkeits-Auftragssysteme (WFA) wie WEKO-FLOW oder WEKO-BASIC jeweils mit WEKO-SIGMA Rotorenträger Flüssigkeit zur Konditionierung der Warenbahn in exakter Menge auf. So kann auch ein Auftrag in minimaler Dosierung jederzeit reproduziert werden. Sie sind maximal flexibel in der Produktion und sparen dazu noch wertvolle Ressourcen. Die WFA sind zudem schnell und komfortabel anzupassen, damit sie sich in Ihre Produktionsprozesse variabel integrieren lassen.

Die Realisierung

Tief- und Flexodruck brauchen WEKO-BASIC oder WEKO-FLOW mit WEKO-SIGMA

WEKO-Flüssigkeits-Auftragssysteme (WFA) für die Beschichtung bzw. Rückfeuchtung von Warenbahnen bestehen aus einer Flüssigkeitsversorgung WEKO-BASIC, dem Einsteigermodell ausschließlich für den Wasserauftrag, oder WEKO-FLOW für unterschiedliche Flüssigkeiten – jeweils mit Rotorenträger WEKO-SIGMA.

Ihre Vorteile

  • genau definierte, reproduzierbare Auftragsmenge
  • sparsamer Umgang mit dem Auftragsmedium
  • niedriger Energieverbrauch
  • bedienungsfreundlich
  • hohe Verfügbarkeit und Langzeitkonstanz
  • einfaches und schnelles Reinigen