WEKO bietet Lösungen für die Folien-Industrie:

Funktionalisieren durch Beschichten

Die Aufgabe

INDIVIDUELLE FOLIENEIGENSCHAFTEN

Um den Anforderungen am Markt gerecht zu werden, ist es notwendig, der Folie bestimmte Eigenschaften zu verleihen. Oder zu verhindern, dass folienspezifische Eigenschaften wie statische Aufladung, Haften oder Beschlagen den Verarbeitungsprozess erschweren. Die Herausforderung ist es, Funktionsschichten aufzutragen, die genau die gewünschte Wirkung erzielen und die Produktions- und Laufeigenschaften verbessern:

Der Antiblockauftrag

Antiblock-Mittel sorgen dafür, dass Folien nicht aneinander oder an Tiefziehwerkzeugen haften. Auch Tiefzieh-Trays können leichter entstapelt werden.

Auftrag von Antistatikmittel

Mit Antistatikmitteln wird der Aufladung von Folien entgegengewirkt.

Der Antifogauftrag

Antifogmittel minimieren das Beschlagen der Folie auf der Innenseite von Verpackungen.

 

Die Lösung

KONTAKTLOSER FLÜSSIGKEITSAUFTRAG

Die Funktionsschichten werden mit WEKO-Flüssigkeits-Auftragssystemen (WFA) im kontaktlosen Sprühauftrag exakt dosiert aufgebracht. Gegenüber der Zugabe von entsprechenden Additiven im Masterbatch spart dieser Prozess wertvolle Ressourcen und sorgt für Flexibilität. Schichten wie Antiblock-, Antistatik- und/oder Antifogmittel werden ganz nach Bedarf in kleinsten Mengen und jederzeit reproduzierbar aufgetragen.

Die Realisierung

FOLIEN BRAUCHEN WEKO-FlOW UND WEKO-SIGMA

Die WFA für die Beschichtung von Folien besteht aus der Flüssigkeitsversorgung und Anlagensteuerung WEKO-FLOW und dem Rotorenträger WEKO-SIGMA. Die Flüssigkeit wird über Rotoren im kontaktlosen Sprühauftrag auf die Folienbahn aufgeschleudert.

Ihre Vorteile

  • genau definierte, reproduzierbare Auftragsmenge
  • hohe Langzeitkonstanz der Menge und Verteilung
  • Auftrag unterschiedlichster Flüssigkeiten
  • sparsamer Umgang mit dem Auftragsmedium
  • niedriger Energieverbrauch
  • bedienungsfreundlich